FDP Emsland-Süd

FDP fordert besseren Schutz vor Corona

Meppener Tagespost - Lokales vom 21.11.2020

Um Kinder und Jugendliche während der Corona-Pandemie zu schützen, spricht sich die FDP Emsland für langfristig wirksame Investitionen aus – etwa den Kauf von Luftfilteranlagen.
„Die derzeitige Corona-Krise stellt uns alle vor ungekannte Herausforderungen. Insbesondere auch unsere Kinder und Jugendlichen leiden unter der Krise“, schreibt die FDP in einer Pressemitteilung. „Durch die wochenlangen Schließungen von Kitas und Schulen im Frühjahr wurde eine Bildungs- und Chancenkrise der nachfolgenden Generation riskiert.“ Gerade in Zeiten besonders dynamischer Infektionsentwicklungen sei der Schutz von Kindern und Jugendlichen in Schulen und Kitas besonders wichtig.

Extra-Geld für Schulen 

„Unsere Kinder zeigen täglich ein hohes Verantwortungsbewusstsein und eine Orientierung am Wohlergehen der Menschen ihres Umfeldes“, heißt es in der Mitteilung weiter. „Nachdem in den ersten Wochen der Pandemie viele Schulträger mit zusätzlichen Waschbecken und Desinfektionsmitteln das Risiko einer Übertragung durch Weitergabe der Viren minimiert haben, rückte schnell die Übertragung des Virus durch Aerosole in der Raumluft in den Fokus.“ Besonders in den voll besetzten Klassenzimmern und Kindertagesstätten sei das ein Problem. „Die Antwort der Landesregierung heißt bisher ,Fenster auf und Jacke an‘. Der Unterricht wird stark gestört, und erkältungsbedingte Krankmeldungen steigen an.“
In einem Elternbrief des Niedersächsischen Kultusministers vom 17. November heiße es nun, dass über den Schulträger die Schulen zusätzliche finanzielle Mittel erhielten, um konkrete Materialien zur Ausweitung des Infektionsschutzes anzuschaffen. Dies könnten beispielsweise FFP-2-Masken für Lehrkräfte und Plexiglasscheiben für Schüler sein. 

Anstatt das Geld nun im Gießkannenprinzip für eine Vielzahl kleiner Maßnahmen auszugeben, so die FDP Emsland, solle über langfristige wirksame Investitionen wie die Anschaffung von Luftfilteranlagen und anderen Lüftungskonzepten nachgedacht werden. „Diese reinigen die Raumluft mehrmals in einer Stunde mit einem Wirkungsgrad von 99,95 Prozent und bieten großen zusätzlichen Schutz für Schüler und Lehrkräfte.“

Stefan Wehrs, Vorsitzender der FDP Haselünne und Mitglied des Kreisvorstands, fordert, dass das vom Kultusminister versprochene Maßnahmenpaket von 45 Millionen Euro umgehend den Schulträgern zur Verfügung gestellt wird. „Jetzt müssen alle gemeinsam zügig handeln, ob es die Landesregierung, der Landkreis oder die Kommunen im Emsland sind, denn wir wollen eins ganz sicher nicht, dass unsere Schülerinnen und Schüler als große Corona-Verlierer aus der Schule entlassen werden und so einen Nachteil in der Berufswelt haben.“