FDP Emsland-Süd

Lingen wird romantischer

Bisher können Lingner weder im Heimathaus Darme noch im Dorfgemeinschaftshaus Biene den Bund fürs Leben schließen. Wenn es nach der FDP-Fraktion geht, soll dies jedoch bald möglich sein.

Dazu Fraktionsmitglied Dirk Meyer: "Wir beantragen, in allen Ortsteilen der Stadt Lingen Trauzimmer einzurichten und standesamtliche Trauungen an allen Samstagen anzubieten." Nach Ansicht der Lingner Stadtratsfraktion sei "in den vergangenen Jahren die Bedeutung der Kirchen zurückgegangen und damit die der kirchlichen Trauungen". Im Gegenzug nehme die Bedeutung der standesamtlichen Eheschließungen zu. Früher sei das vor allem ein reiner Verwaltungsakt gewesen, inzwischen sei die ideelle Bedeutung und die Festlichkeit enorm gewachsen.

"Daraus ergibt sich aber der Anspruch der Bürger, ihre standesamtliche Trauung in einem entsprechend feierlichen Rahmen zu begehen", sagt der FDP-Ratsherr.

Nach Einschätzung der FDP sei für die Bewohner in den Ortsteilen jedoch eine Trauung vor Ort, z.B. in einem örtlichen Heimathaus noch erstrebenswerter. Deshalb wünsche sich die FDP-Stadtratsfraktion je ein zusätzliches Trauzimmer in jedem Lingener Ortsteil. 

Doch damit noch nicht genug. Der Antrag der Fraktion geht noch einen Schritt weiter. "Um den feierlichen Rahmen einer Heirat würdig zu begehen, ist die zeitliche Abfolge des Hochzeitsfestes von großer Bedeutung." Auch hier habe es einen Wandel gegeben: "Inzwischen hat der Samstag im Vergleich zum Freitag erheblich an Bedeutung gewonnen", sagt Meyer. Deshalb wäre es sehr im Sinne der Heiratswilligen, wenn diese auch an allen Samstagen standesamtlich heiraten können. 

Wohlwissend, dass dieser Wunsch für die Standesbeamten einen zusätzlichen Aufwand bedeutet, sagte die zweiköpfige Fraktion: "Um diesen Einsatz für Standesbeamten attraktiv zu gestalten, sollte die anfallende Arbeitszeit mit dem Faktor von 1,5 gewichtet und durch Freizeitausgleich an einem Werktag belohnt werden."   

"Die zusätzlichen Kosten für die Trauungen an Samstagen sollte das Hochzeitspaar übernehmen. "Wir sind überzeugt, dass viele Lingner gerne einen Obolus entrichten, wenn sie den Tag ihres Lebens an ihrem Wunschdatum begehen können" so Meyer weiter.