FDP Emsland-Süd

Vehmeyer aus Haselünne baut in Corona-Zeiten - Hochmodernes Sägewerk zieht bald in Halle ein

Die FDP-Delegation zu Gast bei Vehmeyer in Haselünne: Ingo Lüttecke (Wahlkreismitarbeiter, von links), Jens Beeck, Michael Book, Beate Laake, Carl-Wilhelm Vehmeyer, Hendrik Terhardt und Stefan Wehrs.

Von Martin Reinholz

Meppener Tagespost - Lokales vom 21.07.2020

Haselünne. Das in Bau befindliche Rundholz-Bearbeitungszentrum des Haselünner Sägewerkes nimmt bereits konkrete Gestalt an. Der Lingener FDP-Bundestagsabgeordnete Jens Beeck informierte sich jetzt vor Ort.

Geschäftsführer Michael Book und Carl-Wilhelm Vehmeyer stellten dem Bundestagsabgeordneten sowie der FDP-Kreisvorsitzenden Beate Laake und den Haselünner FDP-Politikern Stefan Wehrs und Hendrik Terhardt das mittelständische Unternehmen vor. Seit dem Jahr 1805 stehe der Name Vehmeyer für Baustoffe, so Book. Zum Tätigkeitsfeld des Haselünner Unternehmens gehörten der Baufachmarkt, der Baustoffhandel und das im Jahr 1936 gegründete Sägewerk.

Haselünne. Das in Bau befindliche Rundholz-Bearbeitungszentrum des Haselünner Sägewerkes nimmt bereits konkrete Gestalt an. Der Lingener FDP-Bundestagsabgeordnete Jens Beeck informierte sich jetzt vor Ort.

Geschäftsführer Michael Book und Carl-Wilhelm Vehmeyer stellten dem Bundestagsabgeordneten sowie der FDP-Kreisvorsitzenden Beate Laake und den Haselünner FDP-Politikern Stefan Wehrs und Hendrik Terhardt das mittelständische Unternehmen vor. Seit dem Jahr 1805 stehe der Name Vehmeyer für Baustoffe, so Book. Zum Tätigkeitsfeld des Haselünner Unternehmens gehörten der Baufachmarkt, der Baustoffhandel und das im Jahr 1936 gegründete Sägewerk.

Bezüglich der unterschiedlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie machte Book sein Unverständnis zu einzelnen Schritten deutlich. So sei die anfängliche Schließung von Baumärkten in Niedersachsen, wobei im benachbarten Nordrhein-Westfalen die Baumärkte geöffnet blieben, „unverständlich“.

Besonders lobte der Geschäftsführer das Engagement der etwa 100 Mitarbeiter. „Die haben während der gesamten Zeit einen super guten Dienst gemacht“, meinte Book. Besonders den vielen Beschäftigten „an der Front“, so Book, gelte der Dank der Gesellschafter. Sein Unternehmen blicke trotz der derzeitigen Situation „optimistisch in die Zukunft“, machte der Geschäftsführer deutlich.

Die FDP-Delegation zeigte sich während des Rundgangs über dem Betriebsgelände und der Besichtigung des bestehenden Sägewerks beeindruckt über die Tätigkeiten des Haselünner Mittelständlers. Zudem wurde die gerade erstellte etwa 3300 Quadratmeter große Betriebshalle besichtigt, in der Anfang August die neue Holzbearbeitungsmaschine untergebracht werden soll.